Kleiderschrank entrümpeln in der Schwangerschaft

Kleiderschrank ausmisten

Regelmäßiges Kleiderschrank ausmisten sorgt für Ordnung und Übersicht. So findest du schnell dein Outfit.

Jede Frau, die schon einmal das Auf und Ab des eigenen Gewichts während und nach der Schwangerschaft erlebt hat, weiß um die Problematik mit dem Kleiderschrank in dieser Zeit. Aber Kleiderschrank ordnen und entrümpeln in der Schwangerschaft, geht das überhaupt? Und wenn ja, wie denn, wenn vier verschiedene Kleidergrößen sich um die besten Plätze streiten.

Vor allem wenn der Kleiderschrank schon vor der Schwangerschaft nicht ganz auf dem aktuellen Stand war, fällt es mit der Gewichtszu- und -abnahme mit der Zeit immer schwerer, den Überblick zu behalten. Was habe ich überhaupt alles? Was passt und gefällt mir noch? Was nicht? Was gefällt mir noch, passt mir aktuell nicht mehr, aber bald wieder? Und so weiter… Vor allem in der Zeit während und auch noch einige Zeit nach der Schwangerschaft braucht ein Kleiderschrank System! Aber wie bekommt er System und Ordnung?

1. Schritt: Alles muss raus

Als allererstes kommt alles raus aus dem Kleiderschrank. Er muss vollkommen leer sein.

2. Schritt: Kleiderschrank putzen

Dann bekommt der Kleiderschrank eine Generalüberholung. Alles wird einmal gut mit einem feuchten Lappen abgewischt und ist dann bereit für deine Lieblingsteile.

3. Schritt: Probieren, entscheiden, sortieren

Als nächstes nimmst du jedes Teil in die Hand, probierst es an und überlegst dir, ob es dir zum einen gefällt und zum anderen ob es dir jetzt oder später während deiner Schwangerschaft vermutlich passt. Wenn es dir vor der Schwangerschaft gut gepasst hat, kommt es ganz links auf die Stange. Wenn es dir aktuell oder später passt, kommt es ganz rechts auf die Stange.

Alles was dir nicht mehr gefällt oder passt, kommt entweder in den Müll, du verschenkst oder verkaufst es. Setze dir aber zum Verkaufen eine Frist von z.B. 30 Tagen. Alles, was du danach noch nicht verkauft hast, komm ebenfalls in den Müll oder eine Freundin kann sich darüber freuen.

Wie du die zwei Kategorien an Kleidung sortierst, ist eigentlich egal. Hauptsache du trennst die Sachen so, dass du wieder auf einen Blick siehst, was du heute anziehen kannst.

Nach der Schwangerschaft lässt du dann mit den purzelnden Pfunden auch den Stapel „passt mir jetzt“ immer weiter schrumpfen und ergänzt ihn durch Teile aus dem Stapel „passt mir bald wieder“.

Dann auf eine entspannte Schwangerschaft und schöne Zeit danach! Ohne nerviges Kleiderschrank durchforsten…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: