Kuscheltiere aussortieren? Nein, Danke!

Kuschltiere aussortieren? Kuscheldrache

Kuscheltiere aussortieren geht gar nicht! Der blaue Kuscheldrache ist doch viel zu süß und knuddelig!

Kuscheltiere aussortieren? Meiner Meinung nach ist das ein absolutes No-Go! Kuscheltiere sind Lebewesen wie du und ich. Die kann man doch nicht einfach so aussortieren! Oder?

Mamas Aufräumwahn

Letztes Wochenende kam Mama auf eine ganz komische Idee. Sie hat mal wieder das Wohnzimmer „aufgeräumt“.

Ich habe übrigens keine Ahnung warum, weil ich das Spielzeug fünf Minuten später sowieso wieder überall im Raum verteile. Jedes Teil hat eben seinen Platz. Ich weiß nicht, warum Mama das nicht versteht. Aber das nur mal am Rande…

Mama hat also das Wohnzimmer aufgeräumt und sich dabei darüber beschwert, dass ich angeblich so viele Kuscheltiere habe. Und sie wisse überhaupt nicht mehr, wohin damit. Was sie damit meint, weiß ich nicht.

Kuscheltiere einsperren?

Zum einen gehören mir die Kuscheltiere gar nicht. Sie sind freie Lebewesen und gehören überhaupt niemandem! Zum anderen müssen sie doch nirgendwo verstaut werden. Sie haben doch nichts angestellt und sollten sich deshalb ganz frei bewegen können.

Mamas Lösung: Kuscheltiere aussortieren

Mama sieht in ihnen aber ein Problem. Ihre Lösung, die sie Papa gleich mitteilte: „Wir müssen unbedingt ein paar Kuscheltiere aussortieren!“ Dazu, welche das sein sollen und wieviele sagte sie nichts.

Kuscheltiere aussortieren? Kuscheldrachenkopf

Meine Mama und ich können den süßen Tierchen einfach nicht widerstehen. Kuscheltiere aussortieren? Nein, Danke!

Papa ist gegen Kuscheltiere aussortieren

Zum Glück ist Papa auf meiner Seite bzw. auf der Seite der Kuscheltiere. Er sagte, Kuscheltiere könne man nicht aussortieren.

Kuscheltiere aussortieren vermeiden

Letztendlich haben wir uns darauf geeinigt, dass für jedes Kuscheltier, das neu bei uns Zuhause einziehen will, ein anderes ausziehen muss. Das setzen wir dann aber natürlich nicht einfach auf die Straße, sondern suchen gemeinsam ein neues Zuhause.

Das ist doch eine schöne Lösung oder? Ich konnte also die Kuscheltier-Katastrophe noch einmal abwenden. Mein Liebling ist im Moment übrigens eine Hello Kitty, in der Platz für meinen Schlafanzug oder auch Süßigkeiten und Schnuller ist 🙂

 


 

Falls du deine Eltern auch gelegentlich überzeugen musst, keine Kuscheltiere auszusortieren, helfen dir vielleicht ein paar total süße Kuscheltiere und Ideen, die ich für dich auf Pinterest gesammelt habe. Nach dem Motto „Platz ist sogar im kleinsten Kinderzimmer“ können sich deine Mama und dein Papa mit diesen Wohnideen nicht mehr rausreden, dass kein Platz sei. Und den ganz besonders süßen Exemplaren muss man doch einfach einen Platz im eigenen Zuhause anbieten oder?

 


 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: