Minimalismus-Spiel – Das Ende

"Bin dann mal weg" - der Kofferanhänger für lange Reisen.

„Bin dann mal weg“ – der Kofferanhänger für lange Reisen. Für meine Europareise war er super. Jetzt hat er ausgedient.

28 Tage Minimalismus-Spiel sind vorbei. Heute, am 29. Tag, wären eigentlich wieder 29 Teile dran. Für mich ist heute aber der letzte Tag. Denn heute könnte ich nur noch mal alles durchforsten, in der Hoffnung, ich finde noch unnützen Kram. Und das ist eher unwahrscheinlich und noch zehn Mal zeitaufwendiger.

Das letzte Teil

1 Teil habe ich aber noch zum Ausmisten gefunden: 1 kleine, grüne Babybel-Plastikschale für das Erwärmen des leckeren Käses in der Mikrowelle. Da ich keine Mikrowelle besitze, ist das Teil wirklich mehr als überflüssig 😉

Minimalismus-Spiel – eine Herausforderung

Zumindest den Februar habe ich mit meinen 28 Tagen voll gemacht. Ich habe zu Anfang des Spiels von vielen gehört: Das ist nicht möglich! Das geht nicht! Überleg dir mal wie viele Teile das für den ganzen Monat sind. All denjenigen kann ich nur sagen: Probier doch selbst mal aus wie weit du kommst – materiell und zeitlich gesehen. Denn natürlich wird mit jedem Tag Entrümplungs-Aktion die Aufgabe schwieriger! Ich brauche mehr Zeit, etwas Unnützes zu finden, da es immer mehr Dinge werden und immer mehr schon entrümpelt wurde. Es ist aber eine spannende Erfahrung – mit dem positiven Nebeneffekt einer minimalistischeren Wohnung.

Für alle, die sich dieser Aufgabe auch stellen wollen: Viel Spaß beim Entrümpeln!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: