Minimalismus

Freier Boden

Ein freier (minimalistischer) Boden sieht viel ordentlicher aus als ein zugestellter.

Was bedeutet „Minimalismus“ eigentlich?

11 Blogger antworten

Bei „Einfach bewusst“ beantworten diese Frage 11 Blogger auf ihre eigene Art. Den Artikel dazu findest du hier. Meine persönliche Definition (bezogen auf das Thema „Wohnen“) gebe ich dir gern im Folgenden …

Leben ohne Müll

Minimalistisch wohnen bedeutet für mich, ohne Müll zu leben. Dieser Müll sind Gegenstände, die man nicht (mehr) braucht. Das kann die alte Gitarre sein, die jede Woche abgestaubt wird und einem sagt: „Du solltest wirklich mal wieder mit mir spielen.“ Das können Bücher sein, die darauf warten, gelesen zu werden. Warten und warten und warten. Das kann auch ein paar High Heels sein, das hinten und vorne bei jedem Schritt drückt.

 

Ich sage: Weg damit!

Die Dinge gehören euch, nicht ihr gehört euren Dingen.

 

Anzahl und Art sind individuell

Wieviele Gegenstände und welche dir guttun, musst du selbst wissen. Das Ziel beim Minimalismus ist nicht, so wenig wie möglich zu besitzen oder die viel propagierten 100 Dinge, sondern genau die Menge und Art an Gegenständen zu besitzen, die für einen selbst am besten sind.

 

Minimalismus-Manifest

Ein tolles Manifest, das das Thema „Minimalismus“ auf den Punkt bringt, ist das von Mr. Minimalist.

Minimalismusmanifest von Mr. Minimalist

Minimalismus-Manifest von Mr. Minimalist

Kommentar verfassen