Schmutzige Wäsche einfach handhaben

Schmutzige Wäsche

Wenn du deine schmutzige Wäsche in einem Wäscheturm sortierst, fällt das Waschen viel leichter.

Du siehst vor lauter Wäsche keine Wäschetonne mehr? Die Stapel auf dem Schlafzimmer- oder Badezimmerboden nerven dich? Du hast keine Zeit, immer alles auf einmal zu waschen? Dann habe ich vielleicht ein paar hilfreiche Tipps für dich.

Schmutzige Wäsche gleich sortieren

Nur eine einzige Wäschetonne für meine Schmutzwäsche? Nein, Danke! Ich habe für jede Sorte Wäsche – egal ob weiß, schwarz oder bunt – einen extra Korb. So stapelt sich die Wäsche nicht neben der vollen Tonne, wenn ich mal nicht zum Waschen komme und das lästige Sortieren vor dem Waschen entfällt. Ist ein Korb voll, kommt die Wäsche in die Maschine. Dieses System spart Zeit und Geld!

Wohin mit den Wäschetonnen?

Die besten Orte für die Wäschetonnen sind Schlafzimmer, Bad oder Wäscheraum – je nachdem wo es am besten passt. Besonders schön ist auch ein Wäscheschacht im Schlafzimmer, der direkt in den Waschraum im Keller führt. Nachteil hierbei ist natürlich, dass du die Wäsche dann im Keller trotzdem noch sortieren musst.

Noch ein Tipp für die schmutzige Wäsche

Das System ALGOT von IKEA ist z.B. eine gute Lösung, um Wäsche zu trennen. Denn fünf Wäschekörbe nebeneinander nehmen doch sehr viel Platz weg und sehen in der Regel nicht so schön aus. Außerdem gilt wie immer die Regel: Je weniger am Boden steht, desto ordentlicher sieht die Wohnung aus.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: