Sportgeräte entrümpeln, leihen, kaufen

Sportgeräte entrümpeln

Sportgeräte entrümpeln macht einmal pro Jahr auf jeden Fall Sinn. Welche benutzt du noch und welche nicht?

Einige haben gar keine, andere mehr als sie brauchen: Sportgeräte. Welche und wieviele du wirklich brauchst, weißt du selbst am besten. Also nimm jedes Teil – sei es ein Volleyball, seien es Nordic Walking Stöcke oder Laufschuhe – in die Hand und frag dich: Brauche ich dieses Sportgerät wirklich?

Zustand checken

Wenn du ein Sportgerät wirklich regelmäßig nutzt, prüfe seinen Zustand. Solltest du den Ball mal wieder aufpumpen? Ist der Tennisschläger noch brauchbar? Kannst du in den Joggingschuhen noch laufen oder sind sie abgenutzt? Prüfe die Sachen und dann handle in den nächsten sieben Tagen, sonst wandern sie unrepariert wieder zurück in den Schrank. Und wer läuft schon gerne in unbequemen Schuhen?

Leihen statt Kaufen

Sportgeräte, die du nur ganz selten benutzt, kannst du dir auch ausleihen anstatt deine Schränke damit vollzustopfen. Denn du weißt ja: Alles, was du besitzt, muss auch gepflegt werden. Du musst es putzen, bei jedem Umzug mitnehmen und austauschen, wenn es defekt ist. Deshalb ist es sinnvoll, nur die Sportgeräte Zuhause zu haben, die du tatsächlich regelmäßig nutzt.

Qualität statt Quantität

Anstatt sich immer mehr Sportgeräte anzuschaffen, macht es wie immer Sinn, in Qualität statt Quantität zu investieren. Lieber gebe ich 200 Euro für ein Paar hochwertige Laufschuhe aus, die ich zwei Mal pro Woche benutze als für ein minderwertiges Surfbrett, das zwei oder drei Mal pro Jahr Auslauf im See bekommt.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Sportgeräte entrümpeln und Sporteln!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: