Stifte ausmisten und Grundausstattung Stifte

Stifte ausmisten

Stifte ausmisten – wie geht das und welche brauchst du wirklich?

Du hast hunderte Stifte, aber immer, wenn du einen brauchst, erwischst du keinen, der auch wirklich noch schreibt? Du nimmst immer dieselben zwei oder drei Stifte und den Rest benutzt du kaum? Du weißt nicht, welche Stifte du tatsächlich brauchst?

Stifte ausmisten

Es ist Zeit, deine Stifte mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Als erstes geht es an’s Stifte ausmisten. Du nimmst dir dazu am besten ein weißes Blatt Papier und probierst jeden Stift einmal aus. Schreibt der Stift noch einwandfrei oder ist er ausgetrocknet, leer oder stumpf? Leere Stifte kannst du wieder auffüllen, stumpfe Stifte mit einem scharfen Spitzer anspitzen.

Grundausstattung Stifte und Zubehör

Welche Stifte du tatsächlich in deinem täglichen Leben brauchst, weißt du selbst am besten. Die Grundausstattung, die jeder Zuhause haben sollte, ist sehr individuell. Ein Künstler braucht natürlich viel mehr und speziellere Stifte als ein Bauarbeiter. Trotzdem habe ich mich mal an einer Liste „Grundausstattung Stifte und Zubehör“ versucht.

Die Stifte, die du vermutlich mindestens brauchst, sind:

  • 1 Bleistift,
  • 1 Kugelschreiber in blau oder schwarz,
  • 1 Füller oder Gelschreiber in blau oder schwarz,
  • 1 gelber Textmarker,
  • 1 Radiergummi,
  • 1 Lineal (am besten flexibel und mind. 30 cm lang) und
  • 1 Spitzer.

Regeln im Umgang mit Stiften

Für den täglichen Umgang mit Stiften gibt es ein paar hilfreiche Regeln:

  1. Sortiere defekte Stifte immer sofort aus, fülle leere sofort auf und spitze stumpfe Stifte ebenfalls sofort an.
  2. Am besten legst du einen festen Ort für deine gesamten Stifte fest. Hierfür bietet sich der Schreibtisch im Arbeitszimmer natürlich besonders gut an. So findest du immer sofort einen Stift und musst nicht ewig suchen. Das ist insbesondere sinnvoll, wenn du oft nach einem bestimmten Stift suchst. Liegt der eine Stift hier, der andere dort usw. kann die Suche auf Dauer sehr anstrengend und nervend sein.
  3. Beachte wie bei anderen Gebrauchsgegenständen das Prinzip „Qualität statt Quantität“. Kauf dir statt zehn billiger Plastikkugelschreiber lieber einen guten aus Holz oder Metall. Damit macht das Schreiben viel mehr Spaß und mehr als einen Kulli gleichzeitig kannst du doch sowieso nicht benutzen oder?

Viel Spaß mit deiner neuen minimalistischen und qualitativ hochwertigen Stifte-Sammlung!

 


 

Eine Auswahl meiner liebsten Stifte findest du hier:

Kommentar verfassen