Top 10 Wohntipps

Alkohol-Fläschchen für Cocktails

Die Flaschen haben ein zweites Leben bekommen. Erst Aufbewahrung für Cocktail-Zutaten, jetzt stilvolle Dekoration.

Du willst schnell etwas in deinem Zuhause verändern? Dafür habe ich für dich meine 10 besten Wohntipps zusammengestellt.

1. Mehr Bodenfreiheit schaffen

Je weniger auf dem Boden steht, desto ordentlicher wirkt der Raum und seine Einrichtungsgegenstände kommen besser zur Geltung. Viele Dinge, von denen du denkst, sie müssten unbedingt am Boden stehen, kannst du auch aufhängen oder im Schrank verstauen. Bügeleisen und Besen beispielsweise kannst du auch prima an einem Haken an der Wand aufhängen.

2. Grundausstattung kaufen und pflegen

Bestimmte Dinge braucht jeder für das tägliche Leben. Schau in meine Listen zur Grundausstattung, um zu erfahren, welche das sind. Kleiner Tipp: Achte vor allem bei der Grundausstattung auf Qualität, dann hast du länger Freude an den Sachen und musst nicht ständig los, um etwas Neues zu besorgen.

3. Weniger ist mehr

Oft reicht ein einziges Dekorationsobjekt aus, um eine Wand oder ein Fensterbrett schön zu gestalten. Es ist doch besser, du schaust im Wohnzimmer auf dein Lieblingsbild als dein Lieblingsbild und neun weitere, die nur thematisch dazu passen. Eine Beziehung hast du zu diesen Einrichtungselementen nicht. Sie tun nichts für dich.

4. Regelmäßig Entrümpeln

Was du nicht mehr brauchst und / oder liebst, solltest zu ausmisten. Dein Geschmack und deine Bedürfnisse ändern sich im Laufe deines Lebens immer wieder. Deshalb solltest du regelmäßig am besten mit der Vier-Kisten-Methode entrümpeln.

5. Einrichtungskonzept erstellen und anpassen

Du bist vielleicht kein Innenarchitekt oder Raumgestalter. Was dir gefällt, weißt aber du am besten! Also trau dich und erstelle ein Konzept für dein ganzes Zuhause. Du kannst dafür Bilder aus Zeitschriften reißen, unterwegs Fotos machen oder selbst etwas zeichnen. Das alles sammelst du und fügst es z.B. in einem Ordner, einer Mappe oder ganz minimalistisch in einem Ordner / Dokument auf deinem Computer zusammen.
Ein Konzept wächst, es steht nicht von heute auf morgen und schon gar nicht für immer. Wenn sich deine Bedürfnisse ändern, muss sich auch dein Konzept und dein Zuhause ändern.
Ein Beispiel: Ein Paar lebt in einer Drei-Zimmer-Wohnung mit Wohnzimmer, Schlafzimmer und Arbeitszimmer. Es bekommt ein Baby und gestaltet deshalb aus dem Arbeitszimmer ein Kinderzimmer.

6. Kulturen und Stile mischen

Besonders interessant sind Wohnungen, die verschiedene Kulturen und Stile geschickt miteinander kombinieren. Shabby Chic, Hawaii und moderne Technik passen nicht zusammen? Ich beweise dir gern das Gegenteil 😉

7. Alle Haushaltsmitglieder mit einbeziehen

In deinem Zuhause bist du nicht alleine? Dann beziehe deine Mitbewohner in die Einrichtungsplanung mit ein! So fühlen sich alle Zuhause wohl und der tägliche Haushalt macht zusammen viel mehr Spaß.

8. Sofort-Prinzip beachten

Deine weiße Strickjacke verliert einen Knopf und du räumst sie „erstmal“ wieder in den Schrank oder sie landet auf deinem To-Do-Stapel bzw. To-Do-Berg. Deine Liste mit Aufgaben wird immer länger und du verzeifelst bald. Kommt dir das bekannt vor? Dann folge dem Sofort-Prinzip. Was kaputt geht, wird sofort repariert oder entsorgt. Was du nicht mehr brauchst, wird sofort entrümpelt.

9. Putzplan machen

Vor allem bei vielen Haushaltsmitgliedern ist ein Putzplan sinnvoll. Was wird wann von wem gemacht? Besonders praktisch finde ich eine Magnettafel mit Feldern für jedes Familienmitglied. Am Anfang der Woche bekommt jeder ein paar Magnete, auf denen die wöchentlichen Aufgaben wie Gläser wegbringen, Boden saugen und Staub wischen stehen. Diese wandern dann nach und nach in das Feld „erledigt“.

10. Auf dein Herz hören

Hör auf dein Gefühl, deinen Geschmack und dein Herz. Kauf dir nur Dinge, die du wirklich liebst. Was nützt es dir, im Möbelhaus ein ganzes Zimmer – am besten noch mit Dekoration – zu kaufen, wenn dir die Sachen garnicht alle gefallen? Schaff dir dein Zuhause – ganz nach deinen Vorstellungen. Damit fühlst du dich am wohlsten.

 

Erdbeere als Kuscheltier

Erdbeerli ist eines meiner liebsten Kuscheltiere. Ich musste sie einfach haben!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: