Vom Umgang mit Kerzen

Eine süße quietschgelbe Badeente als Kerze.

Eine süße quietschgelbe Badeente als Kerze. Aber werde ich sie jemals wirklich anzünden?

Kerzen sind ein typisches „Ich-weiß-nicht-was-ich-schenken-soll-Geschenk“. (Fast) jeder kann sie – vor allem im Winter – gebrauchen. Der Schenker kann somit nicht viel falsch machen. Auch kaufen viele Menschen gerne gut duftende Kerzen, schick designte Kerzenständer und süße Teelichtgläschen.

Kerzen nicht anzünden

Zu Hause fristen sie dann aber leider oft ein staubiges Dasein. Die hübschen Duftkerzen im Glas werden nie angezündet, weil sie doch so schön aussehen oder man sich den Moment des Anzündens für einen ganz besonderen Tag aufheben will.

Immer, immer mehr…

So sammeln sich aber immer und immer mehr der hübschen Kerzchen an und dann? Sie verstauben und mit jedem Blick auf sie fühlst du dich schlechter. Also… erfreu dich doch einfach daran, indem du sie auch benutzt! Denn wofür sind Kerzen denn da? Ja genau: Sie sind da, um angezündet zu werden, zu brennen und jeden in ihrer Umgebung mit ihrem schönen, romantischen, vielleicht auch gut duftenden Licht zu erfreuen.

Verschenken statt verstauben lassen

Und für jeden, der keine Kerzen mag oder es nie übers Herz bringt, sie brennen zu lassen: Sammel alle (staubigen) Exemplare in der Wohnung ein, mach sie sauber und verschenke sie an einen Kerzenfan. Der freut sich bestimmt!

Trackbacks & Pings

  • Vom Umgang mit Seifen & Co. | :

    […] sind so schön, dass man sich garnicht traut, sie zu benutzen. Ein gutes Beispiel dafür sind Kerzen. Dieses Thema kannst du in dem Beitrag „Vom Umgang mit Kerzen“ nachlesen. Dasselbe […]

    2 Jahren ago

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: